Filmtheorie und Ästhetik der AV-Medien

Das Theoriemodul vermittelt Kenntnisse im Bereich der Filmgeschichte wie der Filmtheorie. Die Schwerpunkte liegen in den Feldern Filmästhetik, Filmphilosophie, Medienästhetik, Experimentalfilm und Queer Theory sowie in der Erforschung marginaler und nicht-kanonischer audiovisueller Formen des Films. Die Lehrangebote werden in enger Kooperation mit dem Filmmuseum Frankfurt und dem Deutschen Filminstitut (DIF) sowie einer Reihe weiterer außeruniversitärer Partner durchgeführt.

Filmtheorie und Ästhetik der AV-Medien

Arbeitsgebiete: Filmgeschichte und Filmtheorie, insbesondere nicht-fiktionaler Film und Geschichte der Filmtheorie. Sprecher des Graduiertenkollegs Konfigurationen des Films. Leitung der Studiengänge Master Filmkultur und IMACS – International Master in Audiovisual and Cinema Studies.