Projektmodul

Das Projektmodul dient der Bündelung und Systematisierung der Kenntnisse und Kompetenzen. Im Selbststudium oder in Gruppenarbeit erarbeiten Studierende ein Projekt (z.B. kleine Tagung, Workshop, Website), das eine aktuelle Fragestellung oder Problematik der ästhetischen Theorie behandelt und zur Darstellung bringt. Die Projekte sollen nach Möglichkeit im Rahmen der einschlägigen Studiengruppen des Forschungszentrums für Historische Geisteswissenschaften oder in Kooperation mit einer außeruniversitären Einrichtung (Museum, Theater, Medienanstalt) realisiert werden.

Projektmodul

Forschungsschwerpunkte: Allegorie und Symbol. Text/Bild und visuelle Kultur. Beschreibung als literarisches Verfahren. Pop-Ästhetik. Waren-, Konsum- und Designästhetik. Gegenwartskultur und -literatur. Ästhetik und Demokratie. Leitung des Master-Studiengangs Ästhetik. Mitglied des Forschungsverbunds „Gegenwartsästhetik“. Mitherausgeber der Zeitschrift „Pop. Kultur&Kritik“.